Jod-Schwefelbad

Jod-Schwefelbad 2017-04-19T11:50:43+00:00

Gesundheitszentrum Jod-Schwefelbad in Bad Wiessee

Ein Holländer war es, der Anfang des 20. Jahrhunderts in Bad Wiessee nach Öl bohrte und zunächst auch fündig wurde. Doch schon bald versiegte das „Bayerische Texas“ und anstelle des schwarzen Goldes sprudelte stark nach Schwefel riechendes Wasser aus dem Bohrloch. Bei einer Untersuchung stellte sich heraus, dass der Bergwerksingenieur Adrian Stoop auf die stärkste Jod-Schwefel-Quelle Deutschlands gestoßen war. Der Wiesseer Arzt Dr. Erwin von Dessauer erkannte die Bedeutung des Wassers und auf seine Anregung hin wurden am 22. Juli 1910 die ersten Original Wiesseer Quellenbäder verabreicht. Die Wirkung sprach sich wie ein Lauffeuer herum. Die Zahl von 160.000 Behandlungen im Jahr 1935 belegt eindrucksvoll den bedeutenden Ruf der Quellen, eine Zahl übrigens, die in den siebziger Jahren nach Erschließung der Adrianus-Quelle sogar noch überschritten wurde.

Deutschlands stärkste Jod-Schwefelquellen für Ihre Gesundheit

Neben der schmerzlindernden und entzündungshemmenden Wirkung der Therapien wird das Jod-Schwefelwasser aber auch erfolgreich zur Entspannung und Regeneration eingesetzt. Wer also Wohlbefinden und effizientes „Gesundbaden“ verbinden möchte, der kommt an Deutschlands stärksten Jod-Schwefel-Quellen nicht vorbei!

Seit mehr als 100 Jahren wird das Wiesseer Heilwasser zur Linderung und Heilung bei folgenden Erkrankungen eingesetzt:

  • Augen: „Trockenes Auge“, Entzündungen, beginnende Makula-Degeneration
  • Haut: Psoriasis, Neurodermitis, Ekzeme
  • Atemwege: Bronchitis, Asthma, Nebenhöhlenentzündungen
  • Bewegungsapparat: Arthrose, Rheuma, Osteoporose
  • Herz-Kreislauf-System: Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck

Die Anwendung des Heilwassers

Zahlreiche Untersuchungen haben gezeigt, dass sich der balneologisch besonders wirksame Schwefel-Wasserstoff an der Luft rasch verflüchtig. Nur bei sofortiger Anwendung des Wassers im Wannen- oder Sprühbad vor Ort ist daher die optimale Wirkung gewährleistet. Darüber hinaus stehen den Gästen jeweils zwei unterschiedliche Formen von sehr angenehmen Augenbädern und Inhalationen zur Verfügung.

Wannenbad:

Die Bäder in speziell geformten Kreislaufwannen ermöglichen eine entspannte Körperhaltung, der hydrostatische Druck wird verringert und der Kreislauf somit weniger belastet.
Die Anwendungstemperatur liegt zwischen 35-°C und 38-°C, je nach individueller Verträglichkeit. Die Regelanwendungszeit beträgt 20 Minuten, Nachruhe ca. 30 Minuten.

Sprühbad:

Im Jahr 1958 wurde im Jod-Schwefelbad Wiessee mit dem Sprühbad eine neue balneotherapeutische Anwendungsform eingeführt, die vor allem dann eingesetzt wird, wenn die üblichen Wannenbäder nicht möglich sind (z.B. bei niedrigem Blutdruck oder eingeschränkter Mobilität).

Aerosol-Augenbad:

Beim Aerosol-Augenbad wird dem Patienten mittels einer speziell angefertigten Maske ein Jodsole-Nebelkonzentrat sanft gegen das Auge gesprüht. Die wohltuenden Inhaltsstoffe werden über die Hornhaut und die Bindehaut im Auge aufgenommen.

Iontophorese-Augenbad:

Beim Iontophorese-Augenbad werden die Augen direkt mit dem Jodwasser – in kleinen Applikatoren – benetzt. Schonender schwacher Gleichstrom sorgt dafür, dass die Jodteilchen aus der Behandlungslösung in das Innere des Auges gelangen. Die Therapie ist mild und angenehm.

Inhalation:

Bei der Inhalation wird die Jodsole mittels spezieller Apparaturen fein zerstäubt und dringt bis in die kleinsten Verästelungen der Lunge vor. Diese Behandlung entfaltet lokale Wirkung im Bronchialsystem und in den Nasennebenhöhlen.

Besondere Angebote

Augenkuren

Bei trockenen Augen oder Makuladegeneration

Mehr dazu

Wiederkommen lohnt sich

Angebote für die Anwendungen

Mehr dazu

Detox & Relax

Zur Entsäuerung des Körpers

Mehr dazu

Gesundheitszentrum Jodschwefelbad GmbH

Wilhelminastraße 2
83707 Bad Wiessee

Tel.: +49 8022 8608-0
Fax: +49 8022 8608-10

E-Mail: info@jodschwefelbad.de
www.jodschwefelbad.de